Rathausbühne Willisau, 20.01.2018: In «Hexe!» reisen Knuth und Tucek durch Raum und Zeit: Eine düstere Vergangenheit holen sie zurück in die Gegenwart, hautnah ans Publikum heran. Dieses sieht eine scharfsinnige und spitzzüngige Satire auf die Schweizer Gesellschaft.

Schüür, Luzern, 19.01.2018: Das Schweizer Elektro-Duo OY erzählt mit einer Mischung aus futuristischer und exotischer Musik von einem fernen Planeten, in einer fernen Zeit. Eine psychonautische Reise.

Box des Luzerner Theaters, 18.01.2017: Sieben glorreiche Sängerinnen dienten Julia Wissert und ihrem Team als Inspiration sowie Motiv für das Stück «Göttinnen des Pop». Erzählt werden Geschichten über Probleme, Probleme, Probleme – Rassismus, Sexismus, Gewalt –, welche die Heroinnen und ihre heldinnenhaften Stücke prägten. Leider schien ein Faktor zu fehlen: Zeit.

Südpol Kriens, 19.01.2018: Manuel Troller und Julian Sartorius improvisierten im Südpol Club. Der Gitarrist und der Schlagzeuger sorgten für akustische Höhenflüge, ohne dabei ihre eigene Handschrift zu vergessen.

Luzerner Theater, 12.01.2018: «Liliom» die gleichnamige Vorstadtlegende von Ferenc Molnár in der Inszenierung von Nina Mattenklotz zieht keine Grenze zwischen Gut und Böse. Sie durchbricht die Januardepression, zwar nicht durch fröhliche Thematik, sehr wohl aber durch eine gelungene Inszenierung.