Kleintheater Luzern, 9.2.2019: Der sechste Abend des Unfrisiert Festivals gehörte ganz dem Theater Hora aus Zürich. Angespannte, lachende, in Ekstase geratene Schauspielende und eine Band, die zum Stück «Bob Dylans 115ter Traum» den passenden Soundtrack lieferte. Im Kleintheater wurde es so bunt wie selten.

29.01.2019, Neubad: Nach der Erschaffung der Welt gönnt sich Gott eine Siesta. In der Zwischenzeit verteilt Adam allen Dingen komplett willkürliche Namen – die Sprache entsteht. Durch sie wird geherrscht, Krieg geführt, Gefühle geweckt. Das Stück «Revolution DADA» von der Kompanie Rotes Velo befasst sich mit dem (Un-)Sinn der Sprache und unserer Welt, wie sie ist.

Südpol, 17.01.19: Regisseur Alexander Giesche zeigt sein neues Projekt in Luzern. Zusammen mit Studenten des Berner Masterstudiengangs Expanded Theater und Dramaturgin Regula Schröter erschafft er ein «Visual Poem». Das interdisziplinäre Theaterstück «The Colours of Hope» überzeugt mit Aussagekraft und Ästhetik.

Luzerner Theater, 18.01.2017: Die Theaterbox öffnet ihre Klappen für eine gruppentherapeutische Betrachtung eines der bekanntesten Dramen des Naturalismus. Henrik Ibsens 1879 erschienenes Werk «Nora oder Ein Puppenheim» (im norwegischen Original nur «Ein Puppenheim») wurde in 138 Jahren vielfach und den Zeitläuften folgend adaptiert.

Luzerner Theater, 17.12.2016: Das Luzerner Theater schiebt dem Publikumsrenner «Rigoletto» mit Mozarts «Zauberflöte» gleich einen zweiten hintennach. Die Produktion gibt primär Gelegenheit, sich ein Bild über die neuen Sängerinnen und Sänger am Hause zu machen. Dem Regisseur Wouter van Looy gelingt es nur sehr beschränkt, einen schlüssigen Interpretationsansatz herauszuarbeiten.