Südpol Aussenansicht vom WebSüdpol Luzern

2008 eröffnete der Südpol. Das mit einem Club, einer grossen und einer kleinen Halle sowie unzähligen Proberäumen ausgestattete Kulturhaus ist Treffpunkt verschiedenster Szenen. Das synchrone Wirken & Proben von Freier Musik- und Theaterszene, Stadttheater, Sinfonieorchester und Musikschule soll die Entstehung von eigenen ästhetischen Formen ermöglichen. Im Club und in der grossen Halle finden regelmässig Konzerte und Plattentaufen von lokalen Bands statt, aber auch international angesagte Formationen beehren den Südpol-Club oder die Halle. Momentan leiten Patrick Müller (künstlerischer Leiter) und Dominique Münch (betrieblicher Leiter) den Südpol in einer Co-Leitung. Nadine Rumpf ist Programmatorin Musik, Raphael Spiess macht die Bookings im Club. Remo Bitzi ist Kommunikationschef. Alle Infos unter www.sudpol.ch.

Südpol Kriens, 16.02.2018: In Island scheint Talent aus dem Boden zu sprudeln wie ein Geysir. Damit gesegnet sind die Band Vök und Solo Künstler Auður. Brodelnd heiss und druckvoll spielen die beiden im Südpol auf und sprengen dabei ihre Genre-Korsetts.

Südpol Luzern, 23.01.2018: «Kronenhaufen» erzählt die Geschichte eines Schweizer Verdingjungen mit musikalischer Untermalung und clownesker Akrobatik; ob diese Mischung harmoniert, sei jedem und jeder selbst überlassen – so schwer das Thema, so nachdenklich lässt einen die Erzählung zurück.

(Bilder: Ingo Höhn)

Südpol, Mittlerer Saal, 5.12.2017: «Tune In», ein multimedialer Rausch der freischaffenden Kompanie Irina Lorez & Co. versetzte das Publikum erst in atemlose Stille, dann in tosenden Applaus.

Südpol Luzern, 06.10.2017: Boahhh – welch eine Schubkraft kann dieses Trio entfalten! Gleichzeitig tickt und verzahnt sich alles auf musikalisch hohem Level. Schnellertollermeier haben gestern im Südpol-Club ihr neues Album «Rights» getauft. Full House. Full Sound.

Südpol, Luzern, 29.09.2017: Sie haben am Freitag ihr Debütalbum veröffentlicht und im Südpol getauft. Die Luzerner Band hört auf den Namen Alois. Und du solltest dir diesen Namen hinter die Ohren schreiben und das Album kaufen. (Ich will’s ja bloss gesagt haben!)