O du Spotify, könntest vielleicht etwas spendabler sein? Aber alles easy, es gibt ja Alternativen. Bandcamp zum Beispiel. Wohl auch nicht die Lösung aller Probleme, aber doch ein wenig sozialer. Kannst für ein Album oder einen Track auch ein paar Franken mehr bezahlen, wenn dir danach ist. Oder kannst die Musik als Geschenk an Freundinnen und Freunde verschicken, voll Weihnachten und so.

 «Musik für ein Abendessen mit Virginie Despentes. Von Ester Poly und anderen guten Bands. Zum Tanzen, zum Lachen, zum Abfeiern, zum darüber Diskutieren und zum Entspannen.»

«Don’t Speak! Sandro. Es nervt und es ist zu spät Sorry zu sagen! Du gewinnst die Tubel Trophy alleweil auch dieses Jahr. Eine Playlist für Sandro Brotz. Heiss und hässig. Bikini Showers sind 2 Menschen aus Luzern und Zürich.»

In dieser Reihe bitten wir jeweils eine Musiker:in, eine Musik-Nerd:in, ein Mixtape für eine Person des öffentlichen Lebens zusammenzustellen. Den Start machen Blind Butcher mit einer absurden Space-Playlist für die Zeichentrickhelden Rick and Morty.

Wir haben die Musikerin und Klangkünstlerin Martina Lussi gebeten, uns ihre Sommer-Playlist zusammenzustellen. Vom dreamy Song «Still Numbers» über «Womb Sounds», die den Sound aus dem Inneren des Mutterleibs nachahmen, über Fieldrecordings des Parc National de Corcovado hin zum Clubhit von Belia Winnewisser und dem Sommerhit «Jolie Nana».