Literaturpause Nr. 59 – Boykott

Hin und wieder ist es die Abwesenheit von Sprache, die einer Aktion politische Kraft verleiht. Wie derzeit in China, wo leere A4-Blätter zu Symbolen des Widerstands gegen ein repressives Regime geworden sind. Auch wenn der wortlose Protest nur eine Form der kollektiven Verweigerung ist, passt er zu den Fragen, die wir uns im Rahmen der 59. Literaturpause gestellt haben.

Als Seismografin des Feinsinnigen war die Literatur schon immer besonders gut darin, Wesentliches in den Zwischenräumen, in den sprachlichen Nuancen und ihren Ambivalenzen aufzuspüren. Wir haben uns in der aktuellen Ausgabe gefragt, inwiefern die Sprache selbst zur boykottierenden Instanz wer- den kann. Wie lassen sich im Biegen und Brechen von Wörtern und Sätzen neue Denkweisen herstellen und worin liegt das subversive Potenzial des Erzählens? Denn jedem Text gehen Entscheidungen voraus, die trotz ihrer Selbstverständlichkeit unbestritten politisch sind. Wessen Geschichte wird erzählt und mit welcher Stimme? Aus welcher Perspektive wird der Text gelesen? Die Positionen der sieben Autor:innen, die in dieser Ausgabe versammelt sind, verhandeln dabei verschiedene mehr oder weniger offensichtliche Formen des literarischen Widerstands, die sich oftmals im Kleinen, ja Alltäglichen abspielen. Ganz bewusst haben wir hier Texte, die uns über eine öffentliche Ausschreibung zugesandt worden sind, mit Beiträgen der von uns angefragten Autor:innen vermengt.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle neben den jeweiligen Autor:innen auch Carla Crameri, für die die Texte zum Material wurden. Mit (typo)grafischen Mitteln dekonstruiert sie unsere Lesegewohnheiten und fordert uns heraus, auf den Willen des Buches zu re- agieren – etwa indem man es der besseren Lesbarkeit halber auch mal drehen oder die Augen zusammen- kneifen muss.

Wir wünschen eine anregende Lektüre!

Sophia Fries & Robyn Muffler


KIM DE L’HORIZON

An die Person, die meinen Abfallsack nicht durchwühlt

SAGAL MAJ COMAFAI

Von der morgigen Sitzung muss ich mich abmelden • Reptiliengehirn • Maximale Effizienz  • Ruhe • Fast nichts

ANJA WICKI

in Ordnung

ANJA NORA SCHULTHESS

Lauter Unrat

JULIE VON WEGEN

I • II • III • IV • V • VI • VII • VIII • IX • X • XI •  XII

CHANTAL HERGER

Wutrede

M.C. GRAEFF

Gutenachtgeschichte

 


ABOOOOOOH, JA...
Wir brauchen dich. Wir brauchen dich, weil Journalismus kostet. Und weil wir weiterhin ausgewählte Beiträge auf null41.ch für alle kostenlos zugänglich machen wollen. Deshalb sind wir auf deine Unterstützung als Abonnent:in angewiesen. Jedes einzelne Abo ist wertvoll und macht unser Schaffen überhaupt erst möglich. Wir freuen uns auf dich und deine Bestellung über unseren Online Shop. Herzlichen Dank.