Kalt war’s draussen. Warm im Sentitreff in Luzern. Und gemütlich. Ein bisschen mehr als eine handvoll Leute kamen zur Vernissage der Ausstellung «Wartende aus Teufelskreisel» von Christoph Fischer.

...so ein einzigartiger, philosophischer Selbstläufer eines dreitagebärtigen Jünglings vor laufender Kamera. Er ziert sich sichtlich, fuchtelt mit seinen Händen am Kinn herum. Ist das inszeniert? Vielleicht.

«In dem Schimmer der Nachtlampe gewahrte er ein kleines, kaum spannlanges Ungeheuer, das auf seiner weissen Bettdecke sass und vor dem er sich im ersten Augenblick entsetzte, dann griff er aber mutig mit der Hand darnach, um sich zu überzeugen, ob seine Fantasie ihn nicht täusche.

Maggie Imfeld löst Frasi Müller als Kulturkopf des Jahres ab.