Kulturmagazin im April 2022

Liebe Leser:innen

Mit dem nahenden Frühling schien es uns ganz passend, uns in dieser und der nächsten Ausgabe vertieft mit dem Thema Erotik in der (Pop-)Kultur zu beschäftigen.

Mitten in der Planung marschierte Russland in die Ukraine ein. Krieg in Europa. Da wir diesen Umstand nicht ignorieren können und wollen, haben wir unsere Heftplanung etwas umgekrempelt.

041-Das-Kulturmagazin-null41-Verlag-IG-Kultur-Luzern-Schweiz

 

Wir täuschen uns, wenn wir das Gefühl haben, die Zentralschweiz sei unschuldiges Terrain und für den gegenwärtigen Krieg gänzlich unbedeutend. Nicht nur haben sich in Zug die grössten russischen Rohstofffirmen wie Gazprom oder Nord Stream, an denen der russische Staat bedeutende Anteile hält, niedergelassen – in der Zentralschweiz agieren auch mächtige Oligarchen mit direkten Verbindungen zum Kreml, wie etwa der Besitzer des Hotels Château Gütsch. Unser Autor Jonas Frey bringt ein dichtes und aus unserer Sicht problematisches Netz an geschäftlichen, lokalpolitischen und institutionellen Verflechtungen mit russischen Geschäften in dieser Region an die Oberfläche.

Und doch wollen wir unseren Leser:innen nicht vorenthalten, was die Zentralschweiz in Sachen Erotik zu bieten hat. Wir haben zwei Luzerner Modelabels porträtiert, die jeweils auf ihre Weise das Bild von Erotik neu verhandeln – sei es mit Unterwäsche, die für Selbstliebe plädiert, oder androgynen Schnitten, die Körper umspielen. Den eigenen Blick auf Körperlichkeit untersucht die Fotografin Josephine Weber in ihrer Fotostrecke, die für diese Ausgabe entstanden ist. Sie befasst sich seit geraumer Zeit mit der Darstellung von Weiblichkeit und fordert auf ihrem Instagram-Account die Algorithmen heraus: Wie lange kann der Nippel einer Frau auf Social Media bestehen, bevor er – was gang und gäbe ist – gelöscht wird? Mal sehen, wie lange unser Cover online durchhält.

Frühling heisst auch: Kulturaufbruch! Wir besprechen den Roman «Im Tal» der Urner Autorin Lisa Elsässer, die neue Musik einschliesslich Albumfilm der Luzerner Popband Hanreti, die Literaturverfilmung «L’Événement», basierend auf dem Beststeller «Das Ereignis» der französischen Schriftstellerin Annie Ernaux, und nehmen auf einen geschriebenen Rundgang durchs Fumetto mit.

Wir wünschen Ihnen eine angeregte Lektüre!

Robyn Muffler und Gianna Rovere
 


FOKUS

RUSSLAND UND DIE ZENTRALSCHWEIZ
Oligarchen und ihre verworrenen Geschäftsbeziehungen in Luzern und Zug

«THE EROTIC SELF»
Eine fotografische Recherche zum eigenen erotischen Blick

GEMALTE LUST
Die Künstlerin Jeanne Jacob über Liebe und Begehre

KÖRPER UND POP
Popkultur-Experte Tobi Müller im Interview


041-Das-Kulturmagazin-null41-Verlag-IG-Kultur-Luzern-Schweiz

 

041-Das-Kulturmagazin-null41-Verlag-IG-Kultur-Luzern-Schweiz

 

041-Das-Kulturmagazin-null41-Verlag-IG-Kultur-Luzern-Schweiz

 


AKTUELL

Neues aus der Edition Bücherlese
«Im Tal» von Lisa Elsässer

«L’Événement»
Annie Ernaux-Verfilmung im Kino

Die neue Platte von Hanreti
inklusive Albumfilm

Superheld:innen am Fumetto


KOLUMNEN

Verbrechen und Strafe
Aurel Jörg zu Krieg als Politstrategie

Der alte weisse Mann
Benjamin von Wyl über Landesverräter

Fun ist ein Strandbad
Timo Posselt über Shakespeare, toxische Männer und Serien

Lidija schreibt Leben
Lidija Burcak denkt übers Kinderkriegen nach

Mixtape
Dragqueen LaMer an SRF-Philosophie-Star Yves Bossart

...und wie immer mit Käptn Steffis Rätsel.


Wir brauchen dich als Abonnent:in!
Journalismus kostet und wir wollen auch in Zukunft ausgewählte Inhalte für alle zugänglich machen und kostenlos online veröffentlichen. Deshalb sind wir auf deine Unterstützung als Abonnent:in angewiesen. Jedes einzelne Abo ist wertvoll für uns und macht unser Schaffen überhaupt erst möglich. Wir freuen uns auf dich.

Abo im Online Shop bestellen