30.09. & 01.10.2016, Rebberg Sitenrain: NON Openair, das bedeutet einerseits eines, wenn nicht das schönste Festival der Zentralschweiz. Und andererseits auch den Abschied vom Festivalsommer. Dabei überwiegt das lachende Auge dem weinenden bei weitem. Unter anderem dank einem kleinen, feinen Musikangebot und viel viel Liebe.

Treibhaus Luzern, 17.09.2016: Ende September und die Festivalsaison ist langsam aber sicher zu Ende. Zum Abschluss lässt sich auch das Treibhaus nicht lumpen und macht den Treibhauseffekt zum Festival. Drei Tage lang Filme, Musik, Theater und Bobby-Car-Rennen.

Industriestrasse, EWL Areal, Schüür, Kleintheater, Uferlos, 10.09.2016: Wenn sich das Tribschen-Langensand-Gebiet Anfang September mit Menschenmassen füllt, ist wieder Glücklich Festival. Auch in seiner 2016-Ausgabe protzte der In- und Outdoor-Event mit einem heissen Lineup. Und dieses durfte sich in bester Sommerlaune präsentieren.

Kunstraum Teiggi, Kriens, 2012 bis 2016: Der Kunstraum Teiggi und das dazugehörige Areal der alten Teigwarenfabrik in Kriens neigt sich dem Ende zu. Bald fahren endgültig die Baumaschinen auf und machen daraus ein neues Dorfzentrum mit Wohnungen und Werkstätten.

Südpol, 02.09.2016: Erstaufführung von Hermann Burgers «Künstliche Mutter» als Musiktheater. Das Ensemble Phoenix präsentierte im Rahmen des Lucerne Festival Michel Roths Romanadaption - ein anregender Abend, der etwas kürzer hätte ausfallen dürfen.

(Bild: zvg, Lucerne Festival)