041 – Das Kulturmagazin

Das Luzerner Theater möchte die Fortschritte beim Neubauprojekt feiern, sieht sich aber mit dem Vorwurf der Mauschelei konfrontiert: Der Lebenspartner der künftigen Intendantin Ina Karr soll die Ausrichtung des Theaters nämlich massgeblich mitprägen. In der Kommunikation braucht es mehr Transparenz.

Parterre, Luzern, 21.12.2019: Ein kannibalischer Götti, ein Baumstamm im Hals – der «Improkrimi» zeigt sich bei seiner Dernière im Parterre makaber, ausgefuchst und ausgesprochen amüsant. Doch nicht verzagen – bald gibt’s den Neuanfang im Neubad.

Neubad, Luzern, 19.12.2019: Herkunft, Identität, Heimat: Das Ensemble von Hotz nimmt sich einem schweren Themenkomplex an. Im Stück «Heimat» bleibt alles so kompliziert wie es ist. Und das ist in Ordnung. Irgendwie.

Das Luzerner Theater erhält eine Million Franken von einer privaten Stiftung für die Durchführung des Architekturwettbewerbs. Bis 2022 will man ein fertiges Projekt vorlegen. Die Projektführung fällt dabei der Stadtluzerner Kulturchefin Rosie Bitterli zu.

Südpol, Kriens, 06.12.2019: Die neue Theaterreihe «Müllers» im Südpol ist ein Experiment. In zwei Wochen geschrieben, geprobt, aufgeführt – aktuell, schnell, lustig. Doch der grosse Slapstick-Spass wirkt trügerisch.