Halle 37, ehemaliges Mühlegebäude, NOVA-Areal Brunnen SZ, 24.06.2016: Labyrinthartige Gänge, bröckelnder Beton, kaputte Fensterscheiben, rostiges Metall, ausrangierte Elektroinstallationen, ein Kellergeschoss unter Wasser, Vogelnester, Taubendreck und jede Menge Staub machen die ehemalige Zementfabrik im Schwyzer Dorf Brunnen zum aussergewöhnlichen Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst.

Sedel Luzern, 23.06.2016: Aus den Untiefen von Georgia, dort wo der Teufel schon mal ein Geigen-Battle verloren hat und das von Ray Charles liebevoll besungen wurde, haben sich Nashville Pussy hervorgewagt, um den Luzernern mal ein paar Löcher ins Trommelfell zu jagen. Laut, dreckig, wie eine Bukowski-Erzählung.

Sonnenberg Kriens, 17.06.2016: Der Freitag am B-Sides war der saltatorische Wechsel von Idyll und Inkompatibilität, von Trockenheit und Nässe, von Kaffeezelt zum Essensstand zur Aussichtsplattform. Ein Abend des Wiedersehens und der unzuverlässigen Technik. Von Pascal Zeder

(Bilder: Silvio Zeder, André Krysl, Mik Matter)

Sonnenberg Kriens, 16.06.2016: Das B-Sides bot am ersten Abend Popmusik, die ein breites Spektrum an Emotionen heraufbeschwor: Von Euphorie bis Melancholie. Und die Einsicht, dass Musik die Kraft besitzt, unwirtliche Wetterverhältnisse vergessen zu machen. Von Stefan Zihlmann

(Titelfoto: Mik Matter, Fotos unten: Silvio Zeder)

HelloWelcome Luzern, 16.6.2016: An Lesungen verleihen Autoren ihren Büchern eine Stimme – die Stimme. Wenn Meral Kureyshi aus ihrem Debütroman «Elefanten im Garten» liest, dann klingt es genauso, wie man sich die Ich-Erzählerin der Geschichte vorstellt.

(Foto: Matthias Günter)