Treibhaus Luzern, 24.06.2016: Was haben No Kings No Slaves, Sayras und Save Your Last Breath nebst der Musikrichtung gemeinsam? Richtig, sie haben alle je ein Reisefüdli als Mitglied. Die Wanderlust der jeweiligen Musikern ist aber nun vorerst gestillt und die Bands sind wieder komplett. Das musste natürlich gebührend gefeiert werden.

Südpol Luzern, 24.06.2016: Der Sommer ist auch in die Säle des Südpols hineingeweht. Das verheissungsvolle Line-up eines nachdenklichen Theaters gefolgt von den Bands BadBadNotGood und SchnellerTollerMeier ging in seiner Wirkung voll auf. Die Installationen der HSLU Design und Kunst sorgten für Grossstadtgefühle.

Halle 37, ehemaliges Mühlegebäude, NOVA-Areal Brunnen SZ, 24.06.2016: Labyrinthartige Gänge, bröckelnder Beton, kaputte Fensterscheiben, rostiges Metall, ausrangierte Elektroinstallationen, ein Kellergeschoss unter Wasser, Vogelnester, Taubendreck und jede Menge Staub machen die ehemalige Zementfabrik im Schwyzer Dorf Brunnen zum aussergewöhnlichen Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst.

Sedel Luzern, 23.06.2016: Aus den Untiefen von Georgia, dort wo der Teufel schon mal ein Geigen-Battle verloren hat und das von Ray Charles liebevoll besungen wurde, haben sich Nashville Pussy hervorgewagt, um den Luzernern mal ein paar Löcher ins Trommelfell zu jagen. Laut, dreckig, wie eine Bukowski-Erzählung.

Sonnenberg Kriens, 17.06.2016: Der Freitag am B-Sides war der saltatorische Wechsel von Idyll und Inkompatibilität, von Trockenheit und Nässe, von Kaffeezelt zum Essensstand zur Aussichtsplattform. Ein Abend des Wiedersehens und der unzuverlässigen Technik. Von Pascal Zeder

(Bilder: Silvio Zeder, André Krysl, Mik Matter)