Neubad, 27.2.2016: «Ob Traum oder nicht, für alle, und insbesondere für Sie, liebe Zuschauer, soll während den nächsten Stunden nur Eines gelten: folgen Sie einfach dem weissen Kaninchen und verstehen Sie die Welt nicht mehr ... » – so lautet die Devise im Programmheft. Liebend gern.

(Fotos: Filip Holecek)

Südpol Luzern, 24.02.2016: Acht Konzerte, drei Musiker, ein Ziel: Innerhalb von fünf Monaten erarbeitet das Luzerner Trio Schnellertollermeier neue Stücke und lässt das Publikum den Prozess mitverfolgen. Was auf dem Papier wie eine Generalprobe klingt, mutiert an diesem Abend zu einem heimeligen Happening.

Theaterpavillon Luzern, 20.02.2016: «Playstation» nennt sich das Gefäss des VorAlpentheaters, das seit 2012 in Kooperation mit dem Luzerner Theater jugendliches Laientheater fördert. Die diesjährige Produktion «Monster» des schottischen Dramatikers David Greig ist modern, unterhaltsam und tiefgründig.

Kleintheater Luzern, 17.02.2016: Gibt es ein Recht auf eigene Kinder? Dieser Frage gingen Anna Papst (Regie) und ihr Team in der Theaterreportage «Ein Kind für alle» nach. Das Stück müssen alle Menschen gesehen haben – vor allem jene in der Schweiz.

Luzerner Theater, 13.02.2016: Büchner zum Dritten – zumindest unter Regisseur Andreas Herrmann. Nach «Woyzeck» und «Leonce und Lena» findet nun das wohl anspruchsvollste Drama des literarischen Hünen, «Dantons Tod», den Weg auf die Luzerner Theaterbühne. Die zweieinhalbstündige Inszenierung erfordert vollkommene Geistesanwesenheit. Andernfalls droht Schlummergefahr.