Nun ist sie endlich doch noch nach Luzern gekommen. Über Thalwil, Baar, Zug und Rotkreuz ist sie gewandert und mit Sack und Pack – einem Versträker und einer Gitarre – im Plan B eingetroffen. Ein Abend mit der 20-jährigen Evelinn Trouble und einem Publikum, das ihr an der Zunge hing. Sie schaffte es doch tatsächlich, Luzerner Publikum zum Mitsingen zu bewegen.

(Von Nina Laky)

«Willkommen in den TCM-Studios»: «Reality Show» hatte gestern im Chäslager Stans Premiere. In Form einer inszenierten Studioführung wird die leider heute alltägliche Fernsehblödelei gehörig auf den Arm genommen.

«Dogma Jazz» meint nichts Engstirniges: Freiheit ist angesagt, mit wechselnden Mitgliedern. Manchmal funktioniert es, manchmal funktioniert es nicht. Gestern Abend war Auftakt der neuen Konzertreihe «Dogma Jazz» in der Zwischenbühne Horw. Ein Quartett, das sich jedes Mal verändert. Am Donnerstag improvisierten zwei Saxofonisten und zwei Bassisten.

Viereinhalb Jahre hat Karin Wenger aus dem Nahen Osten hautnah über den israelisch-palästinensischen Konflikt berichtet. Ihre Erfahrungen hat sie in einem Buch gebündelt – gestern hat die 29-Jährige im Romerohaus daraus gelesen. Ein packender Abend von einer guten Erzählerin.

Eine neue Literaturreihe ist geboren: Am Wochenende hatte im Kleintheater Luzern «Textexpress» Premiere.