In bierseliger und rauchschwadiger Atmosphäre wurde am Samstag im Sedel erstmals turniermässig Tischfussball gespielt. Es funktionierte: Die Stimmung war gut und die Spielintensität durchgehend hoch. Leider machte ich den Fehler, selber nicht mitzuspielen. Fünf Stunden zuschauen ist einfach zu viel.

Aufgelistet: Die bisherigen Beiträge und die zehn beliebtesten Kulturteil-Artikel der ersten Februarhälfte.

 

Ein Stimmensammelsurium zur Kunst von Niklaus Wenger (*1978), die hier den Blicken entzogen bleibt. Wer die Ausstellung sehen will, soll unbedingt selber hingehen! – Vernissage war gestern in der Galerie sic! an der Baselstrasse. Und übrigens: 

Ihr neues grossartiges Album liess die Erwartungen in die Höhe schnellen (siehe hier) – und so kam es, wie es kommen musste: Marygold legten im Südpol einen rundum exzellenten Auftritt hin.

Ueli Jäggi hat Robert Walsers «Der Gehülfe» am Luzerner Theater inszeniert. Buster Keaton hätte sich totgelacht vor lauter Weinen, und Robert Walser einen Engel in den Schnee gemacht.