Als Off-Pop-Festival wird es von den Organisatoren angepriesen. Im Verlaufe des Abends bekam diese Bezeichnung eine tiefere Bedeutung. Es standen drei Bands auf der Sedel-Bühne, die jeweils jede auf ihre Art eine Destruktion popmusikalischer Klischees betrieb. Der Punk-Gestus war allgegenwärtig – als Attitüde, nicht als Plattitüde.

Angesichts dessen, dass Luzern sich immer mehr zum Northern-Soul-Treffpunkt mausert, scheint ein kleiner Video-Crash-Kurs nicht falsch. Denn dieses Wochenende ist tanzen in Luzern Pflicht! Am Swiss Northern Soul Weekender steht dumm da, wer nur steht. Wer sich also den Nachmittag noch mit einer Lektion versüssen will, der liest hier weiter.

(Von Nina Laky)

Ein Audioblog von Kevin Graber

ausgewählte musikerinnen und musiker aus der näheren und ferneren gegend gedenken eines der bedeutendsten (lebenden) us-singer-/songwriters, indem sie sich kundig, hingebungsvoll und live in seinem weitläufigen und ergiebigen werkkatalog bedienen.

Kalt war’s draussen. Warm im Sentitreff in Luzern. Und gemütlich. Ein bisschen mehr als eine handvoll Leute kamen zur Vernissage der Ausstellung «Wartende aus Teufelskreisel» von Christoph Fischer.