«Dogma Jazz» meint nichts Engstirniges: Freiheit ist angesagt, mit wechselnden Mitgliedern. Manchmal funktioniert es, manchmal funktioniert es nicht. Gestern Abend war Auftakt der neuen Konzertreihe «Dogma Jazz» in der Zwischenbühne Horw. Ein Quartett, das sich jedes Mal verändert. Am Donnerstag improvisierten zwei Saxofonisten und zwei Bassisten.
Viereinhalb Jahre hat Karin Wenger aus dem Nahen Osten hautnah über den israelisch-palästinensischen Konflikt berichtet. Ihre Erfahrungen hat sie in einem Buch gebündelt – gestern hat die 29-Jährige im Romerohaus daraus gelesen.
Eine neue Literaturreihe ist geboren: Am Wochenende hatte im Kleintheater Luzern «Textexpress» Premiere.
Eine Kolumne von Dr. Knobel

2. «Moon Safari» von Air – 1998

Was der Stanser «Peer Gynt» mit der Boa zu schaffen hat, wenn man einen längeren historischen Bogen schlägt und sich einige Ab- sowie Ausschweifungen erlaubt.